Neues Leben kam ins Haus – mit Überraschung

comp_kleinP1070395-001-high_endWas kann es schöneres im Leben eines Hobbyzüchters der Westhighland-Terrier geben, als sich zufrieden zurücklehnend dieses Bild zu betrachten.?
Zur Vorgeschichte:
Am ersten Weihnachtstag des vergangenen Jahres ließ sich unsere Westiehündin Milva of Woodland von unserem Zuchtrüden decken.
Bei einer durchschnittlichen Tragzeit von 63 Tagen kann man erst einmal nur hoffen, die Hündin hat auch aufgenommen. Erste Sicherheit gab die Ultraschalluntersuchung nach gut 4 Wochen. Das Bangen war vorbei, deutlich waren mindestens 3 Babys zu erkennen. Weiterlesen →

Was für Probleme doch ein Forum machen kann…

Bild Forum ralfHeute gelesen im Forum bei schwammer.de:
Der Betreiber des Forums, Ralf, ist vor einigen Tagen mit seinem Forum auf einen neuen Server umgezogen.
Es treten anscheinend Probleme mit der Performance auf.
Nun berichtet er in seinem Forum über die schleppende Bearbeitung seiner Supportanfrage…

Ja, warum habe ich diese und meine anderen Domains wohl bei UD-Media gehostet? … Ganz einfach, da kann ich direkt anrufen bei einem Problem – Immer freundliche Mitarbeiter lösen dieses, so es denn geht, sofort mit mir simultan am Telefon.
OK, das kostet einige Euronen im Monat, aber für diesen mustergültigen Support, 5 Domains und einige GigaByte an Webspace und einem riesengroßen Traffic zahle ich gerne knapp 11 Euronen je Monat. Das sollte einem so ein Hobby schon wert sein.

Erstfund: Phellinus tuberculosus | Pflaumen-Feuerschwamm

comp_kleinP1070357Aus der Familie der Feuerschwämme, pers. Erstfund:
Phellinus tuberculosus, den Pflaumen-Feuerschwamm fand ich heute im Garten an abgeschnittenen Ästen einer Zier-Pflaume.
Gerne sehe ich diese Pilzart nicht gerade, denn sie ist ein Weißfäule-Verursacher und lebt als Schwächeparasit an kranken, aber noch ansitzenden Ästen und noch stehenden Stämmen von Laubbäumen. Überwiegend an Prunus-Arten wie Pflaume und Schlehe.
Weitere Bilder dieses Pilzfundes sind in Harrys-Pilzfotopage-Forum zu sehen. Die zweite Pilzart an der Zier-Pflaume muss erst noch genauer bestimmt werden.

Der Samtfußrübling – Flammulina velutipes

comp_P1040298

Samtfußrübling an Weide

Der Gemeine Samtfußrübling, sein wissenschaftlicher Name ist
Flammulina velutipes, erscheint in der Regel zwischen den Monaten
November bis März.
Der Hut ist jung gewölbt, bald verflachend, fuchsig- bis braunorange, zum Rand hin orangegelb, sehr schmierig, Rand eingerollt, kurz gerieft und ca. 3-8 cm im Durchmesser.
Die Lamellen weißlich, mit der Zeit mehr cremegelb.
Der Stiel ist 2-8 cm lang, zylindrisch, oft gebogen, die Spitze gelblich, dann orangebraun und schnell in den braunsamtigen unteren Stielteil übergehend, sehr jung hell und kaum samtig, bald hohl, nicht selten flach zusammengedrückt.
Der Pilz wächst gesellig oder in großen Büscheln.
Vorkommen: In Buchen- und Auwäldern, in bachbegleitenden Weiden- und Erlenbeständen, vor allem an Kopfweiden.
Speisewert: Dieser leicht kenntliche, empfehlenswerte Speisepilz kann auch Frost überstehen und wächst in milden Perioden weiter.
(Quelle: A. Gminder, Handbuch für Pilzsammler, Kosmos-Verlag)
Persönlich bin ich aber der Meinung, der Pilz eignet sich allerhöchstens als Suppenpilz. Weiterlesen →

Steigende Besucherzahlen – Rückblick auf 2013

461511_web_R_K_B_by_Kurt Michel_pixelio.de

© Kurt Michel / PIXELIO‘

Auf dem Weg nach oben scheint es zu sein…was?
Hexenopas-Pilz-Tagebuch.

Natürlich freut sich ein Webseitenbetreiber über steigende Besucherzahlen seiner Webpräsenz – Auch ich!

Danke sage ich allen Besuchern meiner Webseite in 2013.
Genau gesagt 13.526 Danke an unterschiedliche Besucher,
die mein Pilz-Tagebuch insgesamt 41.281 mal besucht haben
und dabei 121.547 Seitenaufrufe tätigten.

Mit großen Webseiten mag ich mich natürlich nicht messen wollen, aber ich freue mich über steigende Besucherzahlen – Und, in 2014 werden auch wieder mehr Artikel hier zu lesen sein…versprochen.

 

Wieder unter alter Nummer erreichbar

Ab sofort bin ich wieder unter meiner alten Mobilfunknummer zu erreichen.
Die Leserinnen und Leser die den Hexenopa in ihren Telefonkontakten gespeichert haben…bitte ändert die Nummer noch einmal um.
Grund der Änderung:
Die Grundfarbe des vorherigen Providers, also Margenta, finde ich ja toll – Bei den Datentarifen konnte man mir aber nicht das anbieten, was ich bisher gewohnt war.
Und so talke ich halt wieder über das E-Plus-Netz, bei der Bahnfahrt ab und an mit kurzen Aussetzern und vielleicht auch etwas langsamer – Aber, mit einem Tarif, wie auf meine Bedürfnisse zugeschnitten.
Ich spreche wieder ALDI – Medion Mobile. Darf ja auch mal geschrieben werden.

www.hexenopa.de vorübergehend abgeschaltet

Vor einigen Tagen ist es Außenstehenden gelungen Schadcode auf meiner Leitseite
www.hexenopa.de einzufügen.
Seit dem erscheint bei der Google-Suche der Hinweis auf mögliche Gefahren.
Eine erste Überprüfung ergab tatsächlich einen vorhandenen Schadcode.
Selbstverständlich habe ich www.hexenopa.de sofort vom Netz genommen.
Zur Zeit arbeite ich an der Fehlerbehebung.