Morchelsoße auf Nudeln

Für viele Pilz Gourmets ist die Morchel bekanntlich die Königin der Speisepilze – auch wenn ich das persönlich nicht so nachvollziehen kann, hier mein Rezept für eine Morchelsoße:

Für vier Personen benötigt man ca. 50 Gramm getrocknete Morcheln, 2 kleine Schalotten, ½ Esslöffel Butter, 100 ml trockenen Weißwein, 250 ml süße Sahne und gut 100 ml Wasser zum Einweichen der Morcheln.
Für die Würzung einen halben Teelöffel getrocknete Petersilie, Salz und Pfeffer nach Geschmack, etwas geriebener Parmesankäse.

Die getrockneten und in kleine Stücke gebrochenen Morcheln werden in dem Wasser gut 6 Stunden eingeweicht, danach über ein Sieb abgegossen, das Einweichwasser bitte nicht verwerfen, es wird noch benötigt.

Die Schalotten in feine Würfelchen schneiden und in der ausgelassenen Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze gut anschwitzen, die eingeweichten Morcheln zugeben und noch kurz mit anschwitzen.
Mit dem Weißwein ablöschen und gut 5 Minuten reduzieren, dann das Einweichweichwasser zugeben und weitere 10 Minuten reduzieren.
nun wird die Sahne und die getrocknete Petersilie zugegeben, mit dem Salz und dem Pfeffer abgeschmeckt, Pfannendeckel auflegen.
Das werdende Sößchen muss nun noch gut 30 Minuten bei kleinster Hitze köcheln,
die letzten 5 Minuten ohne Deckel bei mittlerer Hitze einreduzieren.
Wer die Morchelsoße etwas dicklicher haben möchte reduziert etwas länger ein, oder bindet die Soße mit hellem Soßenbinder ab.

Die inzwischen gegarten Nudeln ( Spätzle, Spiralnudeln oder auch Bandnudeln ) werden auf die Teller verteilt, die Morchelsoße darüber geben und mit etwas geriebenen Parmesankäse bestreuen – fertig.

Ja, es schmeckt gut…nur, wie Eingangs angeschnitten – ich kann mir andere Pilzarten besser als Soßenpilze vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.