Pilzende in der Lehmgrube?

Heute am frühen Abend hatte ich noch einmal schnell einen Kontrollgang in der Lehmgrube gemacht – so gut wie kein Pappelrauhfuß-Röhrling ist mehr nachgewachsen.
Noch auffinden konnte ich zwei junge Pilze und an einer Stelle waren 3 frische Schnittstellen schon größerer Pappelrauhfuß-Röhrlinge zu sichten.
Auch von den Täublingen sowie vom Kupferfarbenen Gelbfuß war nichts zu sehen.

Bei den Pappelrauhfuß-Röhrlingen (Leccinum duriusculum) scheint das Ende der Fruktuationszeit erreicht zu sein, das würde sich auch mit den Literaturangaben decken, in denen von einer sehr kurzen Fruktuationszeit von nur zwei Monaten
(August / September) geschrieben wird.

Zumindest bei den Täublingen dort ist aber, bei anhaltend guter Witterung, mit einem erneuten Wachstum zu rechnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.