Wie Zuckerwatte…Phänomen Haareis

An manchen Tagen kann man wirklich Glück haben…

Gleich an mehreren Stellen konnten wir heute in einem Laubmischwals das Phänomen Haareis entdecken, das nur selten zu beobachten und wissenschaftlich noch wenig erforscht ist.
Erst im Jahre 2008 bestätigte eine biophysikalische Studie frühere Vermutungen, dass winteraktive Pilze der Auslöser sind, die mit ihrem Stoffwechsel Gase produzieren und somit das Wasser aus dem Holz an die Oberfläche drängen. Nur bei ganz bestimmten Voraussetzungen, wie Temperaturen um 0°, das Wasser im Holz darf noch nicht gefroren sein – die Umgebungstemperatur muss geringfügig tiefer liegen, können bei hoher Luftfeuchtigkeit diese faszinierenden, langen Haareiskristalle entstehen – Ein Phänomem eben.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.