Immer einen Blick nach unten…

Vorab hatte ich ja schon kurz angesprochen, zur Zeit bin ich in Portugal unterwegs.
An der Algarve. Und heute dort in Sagres, die alte Festung besichtigen.

 

Und wie man erkennen kann, in alter Pilzsucher-Gewohnheit den Blick gen Boden gerichtet.
Natürlich lässt sich dabei fast immer etwas finden, leider nicht immer Pilze.
Aber dieses Gewächs macht ja schließlich auch etwas her…

Eine Herbszeitlose aus der Familie der Krokusgewächse, bei uns in Deutschland so im September wachsend. Hier an der Algarve kommen sie immer noch aus dem Boden.
Aber wo hier Pilze wachsen sollten, keine Ahnung.
Da werde ich dann noch etwas weiter suchen müssen…

Und ja, Ihr seht richtig, auch am 19. November immer noch kurzärmelig mit Sommerhose und barfuß in Sandalen…war heute 21 Grad hier und es gab Sonne pur.
Ein Grund warum ich jetzt hier bin.

Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich Euch

Melde mich nur mal wieder so…

Hallo liebe Pilzfreunde.

Ja den Hexenopa gibt es noch, auch wenn er lange nichts hat von sich hören lassen.
In den Pilzen war ich leider in diesem Jahr so gut wie gar nicht.
Dafür bin ich aber viel herum gekommen.
Bis an die portugiesische Algarve hat es mich getrieben und hier möchte ich auch überwintern.
Mehr dazu dann demnächst in meinem zweiten Blog oder auf meiner Webseite.

Euch Allen eine schöne Zeit

Bisher keine Pilzfunde in Sachsen

Seit einigen Tagen in Sachsen unterwegs habe ich an einigen exponierten Stellen bisher noch keine Pilzfunde machen können.
Das noch nicht eingesetzte Wachstum jahreszeitlicher Speisepilzarten mag mit der Trockenheit im Frühjahr zusammen hängen, so die Meinung einiger vor Ort angetroffener Pilzsammler.
Noch einige Tage in Sachsen, derzeit im Raum Meißen/Döbeln, habe ich die Hoffnung auf Pilzfunde aber noch nicht ganz aufgegeben.

Zeit für Neues – Xerocomus Schlüssel

Auch wenn ich zur Zeit, wie für die Stammleser meines Pilz-Tagebuchs unschwer zu erkennen ist, mit den Pilzen recht „wenig am Hut“ habe, so lese ich doch regelmäßig in einigen Pilzforen mit.

Wer sich bisher mit Rotfußröhrlingen und anderen Pilzarten der Gattung Xerocomus intensiv befasst hat, der hat ihn bestimmt schon mehr als einmal vermisst…den Xerocomus Schlüssel.
Durch Zufall bin ich nun im Pilze Pilze Forum von Georg Müller auf einen Solchen gestoßen.
Erstellt hat ihn Harald Andres – Gleichzeitig bittet Dieser auch um weitere Mithilfe.
Gehostet ist seine Fleißarbeit als downloadbare pdf-Datei bei pilz-baden.ch

 

Ein traumhafter Pilzausflug.

Leider wieder einmal einer, an dem ich nicht teilnehmen konnte, aber Dank diavolorosso können wir nun daran teilhaben.
Zurück in den September 2010 sehen wir traumhafte Pilzfunde in Italien:

Zum Ende hin auch noch unterlegt mit fabelhafter italieneischer Musik.
Weitere Videos dieser Art sind in meiner Rubrik Pilzvideos zu sehen.

Toller Fund im Garten – Morchelbecherling

comp_kleinP1070569-AusschnittNicht oft hat man das Glück den Morchelbecherling (Disciotis venosa) im eigenen Garten finden zu können.

Mir wurde es heute zu Teil, und das dann auch gleich mehrfach.
Am Rande unserer großen Wiese stieß ich auf eine Gruppe Morchelbecherlinge.
Nicht unbedingt üblich der Standort, aber auch nicht ganz so selten wie ich zuerst annahm.
Das weitere Wachstum werde ich in den kommenden Tagen im Auge behalten.

Endlich Morcheln

comp_kleinP1070561Was für ein Anblick am heutigen Vormittag!

Zwei Morcheln im Garten, auf der im Herbst gemulchten Pflanzfläche.
Was bin ich doch teilweise milde belächelt worden, als ich im Herbst beim mulchen der Pflanzflächen behauptete, dort wüchsen im kommenden Frühjahr dann Morcheln.
Jetzt lächel ich zurück – ach was ich lache lauthals…vor lauter Freude.

Zeit für Neues !

Auch wenn ich zur Zeit pilzmäßig so gut wie nicht aktiv bin, die Welpen fordern meine ganze Zeit, so stoße ich doch hin und wieder auf interessante Informationen zum Thema Pilze.
Hier nun zu Morcheln – Spitzmorcheln im Birkenwald auf Muschelkalk, das war auch mir neu.
Zu sehen im Video des Monats und hier in meiner Videothek.

Neues Leben kam ins Haus – mit Überraschung

comp_kleinP1070395-001-high_endWas kann es schöneres im Leben eines Hobbyzüchters der Westhighland-Terrier geben, als sich zufrieden zurücklehnend dieses Bild zu betrachten.?
Zur Vorgeschichte:
Am ersten Weihnachtstag des vergangenen Jahres ließ sich unsere Westiehündin Milva of Woodland von unserem Zuchtrüden decken.
Bei einer durchschnittlichen Tragzeit von 63 Tagen kann man erst einmal nur hoffen, die Hündin hat auch aufgenommen. Erste Sicherheit gab die Ultraschalluntersuchung nach gut 4 Wochen. Das Bangen war vorbei, deutlich waren mindestens 3 Babys zu erkennen. Weiterlesen →